Tags

, , , , , ,

Läuft offensichtlich alles nicht so mit den ukrainischen Flüchtlingen wie erhofft. Weder wollen sie an den Segnungen des deutschen Bildungssystems teilhaben, noch sich die Impfplörre verabreichen lassen. In Söders bayerischer Corona-Diktatur gibt man sich ratlos.

Ebenso, wie die Ukrainer sich ihren offensichtlich ihren gesunden Menschenverstand gegenüber einer Impfung mit einem unausgetesteten Vakzin verwehren, haben sie kein gesteigertes Interesse am deutschen, links-grün-verseuchten Multi-Kulti Bildungssystem. Das ukrainische Bildungsministerium hat Deutschland über seine Generalkonsulin Dr. Iryna Tybinka ausrichten lassen, dass zwar für die Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge sehr dankbar sei, jedoch an den Segnungen des deutschen Bildungsapparates für ukrainische Kinder nicht teilhaben möchte. Ausdrücklich nicht erwünscht für ukrainische Schulkinder seien deutsche integrative Willkommensklassen. Stattdessen wünsche man sich für die ukrainischen Kinder Unterricht auf Ukrainisch nach ukrainischen Rahmenplänen. Offensichtlich hat man neben der Angst, dass die nationale Identität der Kinder Schaden nehmen könne, die Sorge eines Leistungsabfalls. Das ukrainische Schulsystem vermittle den Stoff „intensiver“ und in kürzerer Zeit als in Deutschland und folge so höheren Anforderungen.

Super Idee! Ukrainer sanft zur Zwangsimpfung bringen