Tags

, ,

Die Rakete, die am 8. April im russischen Kramatorsk mindestens 50 Menschen tötete, konnte nun anhand der Seriennummer klar zugeordnet werden. Noch abscheulicher: Eine ukrainische Rakete aus derselben Serie wurde von ukrainischen Einheiten für einen blutigen Angriff auf Zivilisten in Donezk eingesetzt. Die Opfer des ukrainischen Angriffs waren hauptsächlich russischstämmige Ukrainer, die mit dem Zug das Kriegsgebiet verlassen wollten.

Werden wir zu dem Vorfall jemals eine unabhängige Untersuchung sehen? Werden Mainstreammedien objektiv berichten? Werden die Verantwortlichen angeklagt und bestraft? Fragen, die wichtig sind. Leider ist das Interesse an Aufklärung bei den öffentlich-rechtlichen Medien, die sich aus Zwangsgebühren finanzieren, nicht vorhanden. Vielmehr tut sich beispielsweise die von der Young Global Leaderin Eva Dichand geleitete „Heute“ mit ganz besonders hetzerischen und vorverurteilenden Schlagzeilen hervor: „Russen-Raketen auf Bahnhof voller Zivilisten – 39 Tote“. Es ist schon erstaunlich, wie dieses Blatt jegliche Inszenierung von Globalisten immer zuerst und mit den brutalst möglichen Worten präsentiert

Russland: Herkunft der Rakete eindeutig geklärt: Journalisten filmten ukrainische Seriennummer