Tags

, , , ,

Am Samstag kam es zu Massenschlägereien zwischen rivalisierenden Migranten-Clans in Nord-Essen. Nur 24 Stunden später gehen selbige Clans erneut aufeinander los. Essen wird zum Schlachtfeld eines Familienkrieges – der Staat wirkt machtlos.

Am Samstag ist ein Mann bei einer Massenschlägerei mit mehreren Hundert Beteiligten im Essener Stadtteil Altendorf durch eine Stichwaffe schwer verletzt worden. Mindestens zwei weitere Personen wurden wohl ebenfalls im Zuge der Auseinandersetzung verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Kontrahenten kämpften mit Fäusten, Messern, Tellern und Möbeln. Die Polizei musste aus dem Essener Umland Verstärkung anfordern. Auslöser war wohl ein Streit zwischen zwei Großfamilien unterschiedlicher Nationalitäten – zwei Clans. Die Polizei nahm mehrere Menschen in Gewahrsam.

Nur rund 24 Stunden später kam es an gleicher Stelle erneut zu Clan-Krawallen. Wie ein Polizeisprecher am Montagmittag erklärte, gab es zunächst über den Sonntag verteilt kleinere Versammlungen von etwa 20 bis 30 Menschen. Am Abend seien es dann wieder rund 100 Personen gewesen, die aufeinander einschlugen und eintraten – wieder in Essen-Altendorf. Die Polizei sprach von „klaren Clan-Bezügen“. Den Einsatz von Waffen habe man dieses Mal nicht festgestellt, man habe auch keine Verletzten gefunden. Mehrere Personen wurden in Gewahrsam genommen.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/clan-schlaegerei-auf-clan-schlaegerei-in-essen/