Tags

, , , , , ,

Eine Insiderin berichtet über Patienten, die mit Falschinformationen zur Impfung gedrängt werden, und Ärzte, die Nebenwirkungen der Impfung partout nicht als solche anerkennen wollen. Impfen um jeden Preis, lautet die Devise.

In einem weiteren Arztbrief wird dokumentiert, wie offensichtlich mit der Impfung im Zusammenhang stehende Nebenwirkungen ignoriert werden und fast schon händeringend nach anderen Ursachen gesucht wird. Mit Schreiben vom 11. Januar 2022 teilte ein Allgemeinmediziner mit: „Frau S. berichtet, dass sie unmittelbar nach der ersten Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen SARS-Cov-2 Thoraxschmerzen entwickelt habe. Diese seien dann im Verlauf etwas abgeklungen, nach der zweiten Impfung erneute Beschwerden. Im November dann grippaler Infekt und nochmals Aufflammen der Beschwerden. Aktuell weiter bestehende Schmerzen, diese sind nicht belastungs- oder bewegungsabhängig, auch eine Abhängigkeit von Atmung kann Frau S. nicht definitiv berichten. Auffällig sei zudem, dass sie beim Treppensteigen kurzatmig sei.“

https://reitschuster.de/post/innenansichten-aus-der-deutschen-rentenversicherung/