Tags

, , , , , ,

International sehen wir eine Zunahme der Sterblichkeitsraten in zeitlicher Nähe zu Impfkampagnen. Gleichzeitig gibt es eine Abnahme der Geburten, in einzelnen Ländern sogar um bis zu 27 Prozent. Sterblichkeit aus allen Gründen und Geburten sind die harte Währung der Demografie um die Wirksamkeit medizinischer Maßnahmen zu beurteilen. Und das Urteil fällt für die Corona Maßnahmen und die Impfkampagne katastrophal aus.

Aber schon 2021, mit dem Beginn der Impfkampagne, liegt die Zahl der Todesfälle deutlich höher als im Vorjahr und auch höher als in den Jahren 2017 und 2018. Wenn die Impfung geschützt hätte wie behauptet, dann hätte die Zahl der Todesfälle unter der des Jahres 2020 liegen müssen.

Noch schlechter läuft das Jahr 2022. Trotz 40% weniger Mortalität mit/an COVID als im Vorjahr, stiegen im ersten Halbjahr die Todesfälle laut Statistik Austria erneut kräftig an. Besonders stark betroffen sind offenbar Männer.

Weder dröhnendes Schweigen des politischen Arms der Pharmaindustrie noch armselige Erklärungsversuche des Mainstreams wissen zu überzeugen

Deutliche Zunahme der Sterblichkeitsrate in Österreich seit Impfbeginn