Tags

, , , , , , ,

Die Zahlen deuten demnach darauf hin, dass Großbritannien „mit einer neuen stillen Gesundheitskrise konfrontiert ist, die eher mit der Reaktion auf die Pandemie als mit dem Virus selbst zusammenhängt.“ Die „Britische Herz-Stiftung“ (British Heart Foundation) zeigt sich „zutiefst besorgt“ über die neuen Zahlen.

Der Telegraph zitiert Dr. Charles Levinson, den Geschäftsführer von Doctorcall, einem privaten Hausarztdienst. Der sagt, „sein Unternehmen habe ‘viel zu viele‘ Fälle von unentdecktem Krebs und Herzproblemen sowie eine ‘beunruhigende‘ Anzahl von psychischen Erkrankungen“ zu verzeichnen: „Jede Woche sterben Hunderte und Aberhunderte von Menschen – was ist los?“ Seine Vermutung: „Verzögerungen bei der Suche und Inanspruchnahme von Gesundheitsversorgung sind meiner Ansicht nach zweifellos die treibende Kraft. Die täglichen Covid-Statistiken forderten die Aufmerksamkeit der Nation, doch diese erschreckenden Zahlen bekommen kaum einen Einblick. Eine vollständige und dringende staatliche Untersuchung ist unverzüglich erforderlich.“

Der Statistik zufolge „liegt die Zahl der Todesfälle um 14,4 Prozent über dem Fünfjahresdurchschnitt, was in der Woche bis zum 5. August 1.350 mehr Todesfällen als üblich entspricht“, so der Telegraph: „Obwohl 469 Todesfälle auf Covid zurückzuführen waren, wurden die restlichen 881 nicht erklärt, und das ONS schlüsselt die verbleibenden Todesfälle nicht nach Ursache auf.“

Seit Anfang Juni hat das ONS demnach fast 10.000 Todesfälle mehr als im Fünfjahresdurchschnitt verzeichnet – rund 1.089 pro Woche – von denen keiner mit Covid in Verbindung gebracht wird. Die Zahl ist mehr als dreimal so hoch wie die Zahl der Menschen, die im gleichen Zeitraum an den Folgen des Virus starben, nämlich 2.811, wie das Blatt ausführt. Auch wenn man die altersbedingten Veränderungen heraus rechnet, bleibt eine erhebliche Übersterblichkeit.

Laut dem „Telegraph“ gab das Gesundheitsministerium zu, dass die Mehrheit dieser Todesfälle mit weitgehend vermeidbaren Herz- und Schlaganfall- und Diabetes-bedingten Erkrankungen zusammenhängt.

https://reitschuster.de/post/massive-uebersterblichkeit-in-england/